top of page

die Zuchthündin

Elektra vom Feuerbach DGStB 67762

*09.04.2017

HD A2; v/sg/v; drgr; 62 cm; v/v/v; drgr; 61 cm; WG1 WF1; J 57 sil; H 186; G 341 / I. Preis; AH; BTR; HN, Bringselverweiser; SW I/; SW /II; SchwN

Elektra ist eine großrahmige, knochenstarke Hündin mit  dunklem Pigment und dem stechenden Blick der Feuerbachler. Sieht man alte Bilder ihrer Mutter Ruby, könnte man meinen, es ist der gleiche Hund.

"Suki" jagt sicht-, spur- und fährtenlaut. Sie wurde zusammen mit ihrer Schwester Elva im ersten Feld bis zur VGP geführt und entwickelte sich im Laufe der Ausbildung zu einer sehr leistungsstarken Hündin. Sie ist eine Hündin mit hervorragenden Feldqualitäten, zeigt eine sehr weiträumige Suche mit exzellenter Nasenführung und bestechenden Manieren an ablaufenden Wild. Dabei ist sie führig und verliert ihren Jäger nie aus den Augen. Auf der roten Fährte arbeitet sie ruhig konzentriert und kommt so sicher ans Stück. Am Wasser hat sie schon viele wirklich herausragende Leistungen gezeigt. Sie stöbert anhaltend auch in schwerem Schilf bis das kranke Stück zur Strecke kommt.

Ihr größter jagdlicher Einsatzbereich allerdings sind die Drückjagden auf Schwarz- und Rotwild. Sie stöbert weit und selbstständig, zeigt große Passion und Jagdverstand an Sauen, Schärfe und Kompromisslosigkeit an krankem Wild. Sich steckende Sauen bringt sie auf die Läufe und vor die Schützen, hetzt aber nicht blind kilometerlang an gesundem Wild hinterher. Suki ist mit ihren beiden erschwerten Schweissprüfungen hier in Thüringen eingetragener Schweisshund, als welcher sie mit ihrem Herrchen als bestätigter Nachsuchenführer viel Praxis erfahren hat. Den Härtenachweis erbrachte sie im Alter von noch nicht mal einem Jahr. 

Im Alltag ist sie eine freundliche, sozialverträgliche Hündin, welche sich im Rudel gut integriert. Einziger Nachteil der Hündin und des gesamten Wurfes ist die enorme Verfressenheit... für Futter tun die wirklich alles!

bottom of page